94447 Plattling, Deutschland, Sanierung 17e

KORROSIONSSCHUTZ

Allgemeines über Trockenmittelbeutel

Korrosions- und Feuchtigkeitsschäden können bei einer Vielzahl von Industrieprodukten, dazu gehören
  • Werkzeugmaschinen
  • DV-Anlagen
  • optische Mess- und Prüfinstrumente
  • elektronische Geräte
  • pharmazeutische Präparate
  • chemische Produkte
  • militärische Baugruppen
  • Lederwaren
  • Lebensmittel

während des Transports und der Lagerung entstehen. Um diese wirkungsvoll und umweltfreundlich zu schützen, sind Trockenmittelbeutel – gefüllt mit hochaktiven Trockenstoffen – ein hervorragender Schutz.

Die Trockenmittelbeutel werden nach Einheiten gefüllt. Eine Trockenmitteleinheit ist diejenige Menge Trockenmittel, die im Gleichgewicht mit Luft bei 23°C (±2) mindestens 3g bei 20% und 6g bei 40% relativer Feuchte an Wasserdampf zu adsorbieren vermag.

Ausführung A – DIN 55473
staubarm = normale Beutelausführung

Ausführung B – DIN 55473
staubdicht = für hochempfindliche Produkte

Trockenmittelbeutel werden mit hochaktiven Trockenstoffen hergestellt, die dank ihrer hohen Porosität einen hohen Lufttrocknungsgrad garantieren. Die Aufnahmefähigkeit kann bis zu 30% ihres Eigengewichtes bei 80% rF und 25° C betragen. Trockenmittelbeutel sind chemisch indifferent und greifen weder Metall noch andere Stoffe an.

Ein Korrosionsschutz mit Trockenbeuteln muss auch erfolgen bei Stahl- und Eisenwaren sowie bei Kupfer- und Aluminiumprodukten, die in einer hermetisch dichten Verpackung transportiert werden, da durch Schwitzwasserbildung Rost entsteht. Dies kann durch einen Temperatursturz während des Transportes entstehen.

Die Berechnung der benötigten Trockenmittelbeutel, wir mit Ihnen zusammen von uns berechnet und festgelegt. Um einen sicheren Schutz zu gewährleisten, ist es wichtig folgende Fakten zu beachtet, da der Trockenstoff nach DIN 55473 nur eine begrenzte Menge Feuchtigkeit aufnehmen kann. Nachfolgende Informationen sind voraussetzung für eine genaue Berechnung:

  • Ausführung der Verpackung
  • durch die Verpackung eindringende Wasserdampfmenge der Außenatmosphäre
  • Dauer des Transportes und die Lagerzeit beim Empfänger
  • Klima auf dem Transport und beim Empfänger
  • Luftfeuchtigkeit der Innenatmosphäre der Verpackung
  • Menge des verwendeten Polstermaterials (Holz, Papier, synthetische Füllstoffe, Pappe, Holzkeile etc.)

Seemäßige Verpackungen

Die Trockenmittelbeutel werden in Verbindung mit Sperrschichtfolien eingesetzt. Jeder Folientyp hat eine differenzierte Wasserdampfdurchlässigkeit, daher muss bei der Berechnung die kontinuierlich eindringende Menge Feuchtigkeit berücksichtigt werden – siehe DIN 55474. Die nachstehenden Punkte dürfen daher nicht außer acht gelassen werden:

  • Klimazonen, die durchschritten werden
  • Dauer des Transportes
  • Dauer der Lagerung
  • Wasserdampfdurchlässigkeit der Folie
  • Oberfläche der Verpackung in m² (alle 6 Seiten)

Die Innenatmosphäre in der Verpackung muss auf Dauer unter 50 % rF gesichert bleiben, damit Korrosion vermieden werden kann.
Man unterscheidet zwei Verpackungsvarianten von Sperrschichtfolien:

  • Polyäthylenfolie für eine Transport- und Lagerzeit bis max. 1 Jahr
  • Aluminiumverbundfolie TL 8135-0003 für eine Transport- und Lagerzeit von 1 Jahr bis zu 5 Jahren

Bei der Standardverpackung mit Polyäthylenfolie muss darauf geachtet werden, dass die eingesetzte Folie 200my stark ist und eine max. Wasserdampfdurchlässig-keit von 0,5g/m² in 24 Stunden und 23° C/85% rF beträgt (siehe DIN 55122). Langzeitverpackungen müssen in einer Aluverbund-folie eingeschweißt werden. Genaue Informationen können Sie auch der Abhandlung – Sperrschichtverbundfolie – entnehmen.

Alle Berechnungen für Kistenverpackungen können auf Kleinteile, die in entsprechende Beutel aus Sperrschichtfolie verpackt werden, angewandt werden. Beide Oberflächenseiten werden als Quadratmeter in der Tabelle zugrunde gelegt.
Bei allen Verpackungen muss auf absolute Nahtdichtigkeit und Unverletztheit geachtet werden.

Verpackungen in fester Sperrschicht

Blechtrommeln
Hier handelt es sich um eine wasserdampfdichte Verpackung, die das Eindringen von Luftfeuchtigkeit mit Sicherheit verhindert. Die einmalig mitverpackte Luft muss daher entfeuchtet werden. In diesem Falle ist die Temperatur im Packraum zu beachten. Für die Trocknung von 200 l Luftraum innerhalb der Verpackung benötigt man 1 Einh/TM, bezogen auf das leere Gebinde.

Typenübersicht

  • VA Ausführung A
    Staubarm-Vliesbeutel aus hochreißfestem Vliesmaterial, ab 8 Einheiten mit Aufhängeband. Einsatzgebiet: für alle Verpackungszwecke der Überseeverpackung.
  • PA Ausführung B
    Staubdicht-Papierbeutel aus Natronpapier für normale Einsatzzwecke.
  • TA Ausführung B
    Staubdicht-Tyvekbeutel aus hochreißfestem und partikelarmem Spezialhüllstoff. Einsatzgebiet: Pharma-Industrie, Elektronik und besonders beanspruchte Verpackungen. Erfüllt die FDA-Forderungen (DMF 1893).

Die Typen

  • PA 1/6-4 Einheiten
  • VA 1/6-32 Einheiten
  • TA 1/6-16 Einheiten
entsprechen der DIN 55473 Ausgabe 02/2001 und führen das DIN-Certco-Zeichen 5B003.
Alle Typen können zusätzlich mit einem Wirkungsanzeiger versehen werden. Die Typenzeichnung wird dann um ergänzt (Beispiel: VAW).

 

 

Gerne stellen wir für Sie Trockenmittelbeutel nach Ihren individuellen Wünschen und Anforderungen her. Wir bieten Ihnen Beutel in Sondergrößen mit Sonderdruck als ganz speziellen Service für Sie. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Verpackungen der Trockenmittel nach DIN 55473
In dieser Grundpackung können die Trockenmittelbeutel auf längere Zeit in trockenen Räumen gelagert werden, ohne daß sie etwas von ihrer Aktivität einbüßen. Weiterhin ist jede Grundpackung mit einer Gebrauchsanweisung bedruckt und enthält einen Feuchtigkeitsanzeiger 8%rF. Dieser Anzeiger ist blau, wenn die Trockenmittelbeutel noch aktiv sind. Hat er sich rosa verfärbt, so gilt derText des Kontrollzettels. Die Versandpackung besteht aus einem Wellpappkarton, bis zu 30kg belastbar, mit einem Nettogewicht bis zu ca. 20 kg.

Sicherheit und Kostenvorteil

Trockenmittelbeutel mit hochaktiven Trockenmitteln sind Ihre Sicherheit und bringen Kostenvorteile durch:

  • Reduzierung der Transportzeit und einfache Verpackung
  • Minimierung von Reklamationen
  • Senkung der Versicherungsprämien/ keine Risikoausschlüsse
  • Ausbleiben von Transport- und Lagerschäden
  • Umweltfreundliche Entsorgung des Trockenmittels (Hausmüll)

 

  Korrosionsschutz Trockenmittel (Bild)  Korrosionsschutz (Bild)

Die hier gegebenen Informationen sollen nur unverbindlich beraten. Wir bitten, alle Angaben über das Arbeiten mit den Trockenmittelbeuteln den örtlichen Verhältnissen und den verwendeten Materialien anzupassen.

ÜBER

Wir fertigen clevere Verpackungen: Verpackungsmaterial können Sie überall kaufen.
Was WIR Ihnen bieten, sind komplette Verpackungslösungen. ... mehr

Kontakt

Verpackungspark GmbH
Sanierung 17e
D-94447 Plattling
Telefon +49 991/4022940
 

Newsletter

Profitieren Sie von unserem kostenlosen Newsletter!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen